Auf zu neuem Alter

Breit Brei, bereit schmal, Schalmei mehr Bier,
bieder des widrigen Ernstes, ein Erstes zu Gutherz Letzt.

Besonders aus gesondert, ordnet Soda, dass zu sowas führt,
für Wahr genommen, benahm benommen Nonnenstall.

Modern in aller Volks- und Lederdümmlichkeit,
ein Strudel sog der Zögling lindert meine Wangen.

Nabelschauer stellen Nackenschuppen stehlen Scheuerschnecken nesteln Dauerschäden.

Und wehr nicht wartet, der stürmt und wundert sich was zu Recht, was rächt bleiben Muster.

Mein Gewehr bei Fuß, ein Gefährte Wurst und wichtigste Wichte aus Wicherts Nacktbarschaft.
Zu Gast bei Freuden, zu Haus bei Gastritis.

2 thoughts on “Auf zu neuem Alter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.