Konsultation Ufa Braun

Heimat, am Tage 13.6.1917

GOLDENE STURMFILMZEITEN - ufa braun
Das Winseln der Konsulen dringt noch immer durch die schwer gepolsterten Ledertüren. Niemand hatte es den Herren bis dato derart zugesetzt wie es das Fräulein Wunder der Knie- und Wadenriege nun unerbittlich tat. Stundenlang gelang es ihr durch wandeln von Dialekt und Wangenknochen die Strapazen zu drosseln. Einer der Autoritäten bot einen derart jämmerlichen Anblick, man mochte ihn des schattigen Scheitels wegen, die Pomadesträhnen auf der nach oben gestutzten Nase verklebt, das Monokel im groszen Stil zerkaut. Neben seinen Leidenskameraden auf die Knie des schwitzigen Anzugs versackt, ließ er sich nunmehr von oben herab die Butter vom Brote nehmen. Das Grammophon plärrte Regeln, die Dame erhob den Finger zum Zeigen:
"Eines ist sicher!"
Wann immer ich von meinem Ohrenseelsel das Auge verschämt der Stricklektüre zum Geschehen spitzte, dampften auch dort die Muscheln. Erhitzt und den Blick toll war der Abend vorangeschritten. Ach, was werde ich morgen vor Müdigkeit meinen Etuden nicht aufmerksam folgen können.

Lass sie winseln, nur noch ein Stündchen, liebe Kumpanin im Geiste. Ich lausche nun, schon bettfertig, hinter dieser schweren Ledertüre, drücke das stampfende Herz an totes Rind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.