Baltikorn Bisherwässer: Erinnerungen und Skizzen. Folge 413

...platzte Detlef the henkerspeace in die Schenke, die schwarzen Strähnen über Schläfen und Stirn geklatscht, der gammlige Umhang triefend, so daß sich das mitgeschleppte Regenwasser in einer breiten Spur über die Holzplanken zog, in die Ritzen einzog, sich dort mit alten und jüngeren Brotkrumen und anderen Essensresten verband, und tropfenweise seinen Weg in das Dunkel des Kellergewölbes fand, wo Korsikafriedel soeben von einem plötzlichen Windhauch erschreckt ward, der das Kerzenlicht erlöschen ließ. Glücklicherweise hatte sie den Treppenansatz schon erreicht und mit ein paar Sätzen und dunkel nach ihr ausgreifender Angst im Rücken gelangte sie auf den oberen Absatz, von wo bereits das dämmrige Licht der Küchenlampe zu erhaschen war. Hier vernahm sie auch einen ungewöhnlichen Lärm von der gewöhnlich eher verschlafenen Schankstube her. Was mochte dort nur vorgefallen sein? Die erloschene Kerze in der einen, den gefüllten Weinkrug in der anderen Hand stieß sie mit ihrem Knie die Holztür weit auf und staunte nicht schlecht. Ein johlender Reigen hatte sich in der Mitte des Raumes gebildet, ungewaschene und versoffene Kerle in ihren angeschmutzten Kostümen, und verdeckte eine bessere Sicht auf den offenbaren Gegenstand der allgemeinen Erheiterung...

One thought on “Baltikorn Bisherwässer: Erinnerungen und Skizzen. Folge 413

  1. Herr Bisherwässer, das ist grandios. Sie erzeugen Bilder, die ich sonst nur in sehr guten Büchern finde. Bitte mehr davon! Ihr O. Blumentopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.